Bolivien

Das Land hoch in den Anden – oder doch nicht? Wie alle anderen Andenländer ist auch in Bolivien ein Grossteil der Landesfläche tropisches Tiefland. Die bekanntesten Sehenswürdigkeiten wie der Titicacasee und Tiwanaco, die Kolonialstadt Sucre oder der Salzee von Uyuni liegen jedoch in luftiger Höhe (3800-4800müM).

Verglichen mit den bereits erfahrenen Tourismusregionen Perus oder Kolumbien darf man sich in Bolivien noch oft als Pinonier wägen als Reisender. Die Dienstleistungen sind herzlich, autentisch, und es herrscht weniger 0815 Betrieb. Dafür sollte man ab und zu aber auch flexibel im Reiseablauf sein.

Bolivien eigent sich gut als Mehrdestinationsreise, über Copacapana am Titicacasee erreicht man Puno in Peru, oder man überquert die Grenze  nach San Pedro de Atacama in Chile südlich des Salzsees.